The Truth

alles über meine Familien"Legende"


Ich kam im Dezember 1971 auf die Welt.  Alle schienen hocherfreut. Das erste Enkelkind. 

Es sollte nicht lange so bleiben.

 

 

1-2 Monate nach meiner Geburt war meine Mutter wieder schwanger. Sie unterlagen dem Irrglauben, in der Stillzeit nicht schwanger werden zu können.

Meine Schwester wurde im August geboren, als "7-Monats-Kind", wie es immer genannt wurde.
Ich finde, diese Bezeichnung hat etwas sehr Eigenartiges. Aber passt ganz gut zu meiner Schwester. Also die Eigenartigkeit. Aber dazu später.

Soweit bekannt, musste sie längere Zeit im Wärmebettchen liegen und hatte keinen guten Start. Sie war natürlich viel zu klein als Frühgeburt und meine Eltern waren verzweifelt, weil alles so schwierig war.

Dennoch hat sich meine Schwester später gut entwickelt, bis auf leichte motorische Schwierigkeiten im Kindesalter und hatte mich normalgeborene Schwester gewichtstechnisch sogar noch überholt.

 

 

Nun sollte man eigentlich denken, meine jungen Eltern um die 20 hatten mit 2 kleinen Mädchen und Existenzgründung genug zu tun.

 

Ein 3/4 Jahr nach der Ankunft meiner Schwester machte sich ein weiteres Kind so langsam auf den Weg und ist dann doch viel zu kurz gelaufen - und auch nach 7 Monaten schon geboren. 


Im November 1973 kam unser Bruder zur Welt. Laut der Erzählungen verlief es zunächst nicht dramatischer als die Geburt und Neugeborenenphase meiner Schwester. Obwohl er auch sehr leicht war, gerade mal 1 KG wog.

 

Als mein Bruder ein paar Wochen alt und zuhause aus der Klinik war, ist er laut der Erzählungen meiner Mutter auf dem Tisch beim Wickeln blau angelaufen. Sie bekam Panik, riss ihn hoch und schrie. Dann war alles wieder in Ordnung. Später wiederholte sich das Ganze und er hatte ganz offensichtlich Atemaussetzer. 

Dann kam er in die Klinik unseres Heimatortes und die Ärzte dort haben ihn zunächst nur überwacht. So richtig weiss ich das alles leider auch nicht, kann mich ja nur auf die Schilderungen, an die ich mich erinnern kann, berufen. Eventuell war mein Bruder nach diesem Aufenthalt noch kurz  Zuhause.
Später musste er dann in die Uniklinik der nähsten grösseren Stadt. Da wurde bekannt, das er eine Hirnhautentzündung hatte.

Fortan erhielt sie viel Unterstützung durch ihre Eltern. Schon allein, uns beide Schwester zu betreuen, während mein Bruder im Krankenhaus war. Wie ich später erfuhr, bekam meine Mutter von ihren Eltern aber auch viele Vorwürfe zu hören. Dass sie selbst Schuld an den Frühgeburten sei, weil sie zu ungesund lebte und zu kurz hintereinander die Kinder bekam.

Dann soll es ein Ereignis gegeben haben, das meine Eltern und Grosseltern(Eltern meiner Mutter) in die Uniklinik gefahren sind und meine Eltern sich sehr erschrocken haben beim Anblick meines Bruders. Die ganzen Schläuche, Verkabelungen. Die Reaktion meiner Eltern erstaunte meine Grosseltern, da sie davon ausgingen, das meine Eltern meinen Bruder bereits mehrmals sahen, wie meine Eltern es vorgaben.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!